Hallers Biofaser als Einstreu für die Land­wirt­schaft

Zugelassen für Biobetriebe

Unsere Biofaser stammt aus den Gärresten unserer Biogasanlage, in welcher ausschließlich der hofeigene Rindermist verarbeitet wird. Nach der anschließenden Separation wird die Faser getrocknet. Der moderne Bandtrockner arbeitet bei Temperaturen über 75 Grad und garantiert somit ein einwandfreies und hygenisiertes Einstreumaterial. Die Fasern bestehen im Wesentlichen aus unverarbeiteten Strohresten und sind mit einem TS Gehalt von 90% extrem saugfähig. Die Biofaser eignet sich somit als ideale Einstreu für alle Aufstallungsformen, im speziellen für Liegeboxen, Laufställe und Kompostställe.

Die Vorteile

  • höchste Saugfähigkeit, dadurch geringerer Einstreubedarf
  • verbessert die Tiergesundheit
  • ideal für Liegeboxen
  • Hygenisierung durch Trocknung bei 75 Grad
  • unkompliziertes Verhalten im Güllekeller
  • keine chemische Zusätze
  • leichtes Handling durch Feinfasrigkeit
  • staubarm und geruchsbindend
  • durch Folienverpackung im Freien lagerbar
  • zugelassen für Bio-Betriebe.

Lieferung & Preise

Unsere Biofaser ist erhältlich in Quaderballen gepresst oder lose. Die Ballen haben eine Größe von ca. 1x0,9x1,5 m und ein Gewicht von ca. 440 kg. Lose beträgt das Schüttgewicht ca. 125 kg pro m3.

 

Lose:

€ 90,– / Tonne + 13% MwSt.

Ballen:

€ 100,– / Tonne + 13% MwSt.

 

zuzüglich Transport,
Preise ab 2500 kg,

Kleinmengen auf Anfrage

 

Gerne machen wir Ihnen auch ein Angebot und organisieren den Transport gemeinsam mit unserem Logistikpartner. Die Ballen werden mit einem Schubboden LKW verladen und können am einfachsten mit normalen Siloballenzangen mit dem Frontlader bewegt werden. Natürlich helfen wir auch gerne persönlich mit praktischen Anwendungstipps und Erfahrungsberichten weiter: office(at)hallers.com

Experten­meinung

Anton Jaud, Landwirt aus Telfs in Tirol, zeigt sich begeistert über den Einsatz von Hallers Biofaser als Einstreu. „Seit ich die Biofaser einstreue sind meine Probleme mit Mortellaro und hohen Zellzahlen stark zurückgegangen. Früher streute ich meine Tiefboxen mit Stroh-Kalk-Gemisch ein, doch die Biofaser saugt deutlich besser, dadurch liegen die Tiere im Trockenen und ich muss weniger oft einstreuen. Ich streue nun schon seit über zwei Jahren Hallers Biofaser ein. Seit der Umstellung konnte ich meine Zellzahlen kontinuierlich reduzieren und die Eutergesundheit hat sich deutlich verbessert.“

Zulassungen

Biozulassung gemäß EU Öko VO (EG) 834/2007 und aktuelle Prüfberichte